Ayurveda-Ernaehrung-Online.de
Startseite Kontakt Impressum
Was ist Ayurveda?
Das Heilsystem
Konstitutionstypen

Empfehlenswerte Seiten

Fünf Elemente
Alle Substanzen in der Welt sind aus den 5 Elementen Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde entstanden. Jeden Tag und jede Nacht nehmen wir diese Elemente in unseren Körper durch unsere Sinnesorgane auf. Das Gleichgewicht dieser Elemente in unserem Körper lässt die physiologischen Funktionen von unserem Körper und Geist entstehen. Das Ungleichgewicht aber lässt krankhafte Veränderungen in unserem Körper und Geist entstehen. (Vikrti). Wenn wir die physiologischen und pathologischen Faktoren (Vata, Pitta und Kapha) bestimmen, die am Krankheitszustand beteiligt sind, können wir die geeignete Therapie, Routine und Ernährung herausfinden, um die Krankheit zu entwurzeln.


Vata, Pitta und Kapha
Diese Konstitutionstypen bestimmen die individuelle Konstitution. Sind diese Kräfte (Doshas) behäbig oder gar gestört, kommt es zu Krankheiten. Das Vata-Prinzip steuert die Bewegungsabläufe und regelt die Tätigkeit der Muskulatur, der inneren Organe, des Geistes und der Sinnesorgane (Nerven), Pitta den Wärmeprozess im Körper und Kapha ist für die Struktur des Körpers verantwortlich. Die drei Grundkräfte lassen sich dem ayurvedischen Denken nach auf alle Erscheinungsformen im Universum übertragen. Im Ayurveda werden nicht die Symptome einer Krankheit bekämpft, sondern die Ursachen. Krankheit ist nichts anderes als eine Blockade in der inneren Kommunikation. Die Doshas sind in jedem Menschen von Geburt an festgelegt, so besagt die ayurvedische Medizin. Es können ein, zwei oder alle Doshas in einer Person vorherrschend sein. Wichtig ist also, herauszufinden, welche Konstitution oder Anlage der Patient besitzt, Darauf stützt sich dann die Therapie